deutsch  | Home | Legals | Data Protection | KIT
Aktuelles
Aktuelles

Nachruf

Wir haben die traurige Nachricht erhalten, dass Herr

Prof. Dr. phil. Norbert Schneider
am 17. November 2019 im Alter von 74 Jahren verstorben ist.

Norbert Schneider hat von 1997 bis 2009 das Institut für Kunstgeschichte der Universität Karlsruhe (TH) sowie das spätere Institut für Kunst- und Baugeschichte des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) geleitet. 

Bekannt geworden ist Norbert Schneider vor allem durch seine Forschungen zur niederländischen Malerei der frühen Neuzeit, insbesondere zu Jan van Eyck und zu Jan Vermeer. Viele seiner zahlreichen Bücher zur Geschichte der europäischen Kunst und Kunsttheorie sind in hohen Auflagen erschienen und in alle großen Sprachen übersetzt worden. Die Summe seiner wissenschaftlichen Arbeit ist in den beiden Grundlagenwerken enthalten, die er zusammen mit seiner Frau, der ebenfalls international renommierten Kunsthistorikerin Jutta Held, verfasst hat, der „Sozialgeschichte der Malerei vom Spätmittelalter bis ins 20. Jahrhundert“ und den „Grundzügen der Kunstwissenschaft“. Abseits seines Faches hat er sich auch mit philosophiegeschichtlichen Themen auseinandergesetzt und vielbeachtete Werke zur Geschichte der Ästhetik, zur Erkenntnistheorie im 20. Jahrhundert und zur Geschichte der Metaphysik vorgelegt.

Wir verlieren mit Norbert Schneider einen fachlich und menschlich hoch geschätzten Kollegen, der wissenschaftliches und ethisches Denken und Handeln aus einer tiefen Grundüberzeugung heraus miteinander verband. Er gehörte zu der Generation kritischer Forscher und Hochschullehrer, die sich für eine gesellschaftlich verantwortungsbewusste Wissenschaft stark gemacht haben. Seine Zugewandtheit und seine vollendete Höflichkeit, aber auch sein Talent als charmanter und gewitzter Unterhalter haben das Leben und die Atmosphäre an seinem Institut über viele Jahre geprägt und werden seinen Schülerinnen und Schülern, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, seinen Kolleginnen und Kollegen immer in Erinnerung bleiben. 

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. 

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Prof. Dr. phil. Oliver Jehle, Prof. Dr. phil. Inge Hinterwaldner, Apl.-Prof. Dr. phil. Martin Papenbrock und im Namen des Fachgebiets Kunstgeschichte, KIT-Fakultät für Architektur