deutsch  | Home | Legals | Data Protection | KIT
Fakultät
Fakultät

Heinrich-Hübsch-Preise

PreisträgerInnen 2019

Dieses Semester wurden für ihre herausragenden Bachelorabschlussarbeiten mit dem Heinrich-Hübsch Preis ausgezeichnet:

 

Michael Hosch
Für die herausragende Bachelorabschlussarbeit zum Thema:
NON SCHOLAE SED VITAE DISCIMUS
hrsg. von Prof. Marc Frohn

Marc Stadler
Für die herausragende Bachelorabschlussarbeit zum Thema:
Ozeaneum – Ozeanografisches Institut Triest 
hrsg. von Prof. Ludwig Wappner

Daniel Kientsch
Für die herausragende Bachelorabschlussarbeit zum Thema:
Parking und SAAI 
hrsg. von Prof. Simon Hartmann

Sofia Jungmann
Für die herausragende Bachelorabschlussarbeit zum Thema:
Studentenhaus in Karlsruhe
hrsg. von Prof. Meinrad Morger

 

BU: Von links nach rechts: Dekan Georg Vrachliotis, Michael Hosch, Sofia Jungmann, Marc Stadler und Daniel Kientsch bei der Preisverleihung im Rahmen der Bachelorverabschiedung am 17. Juli 2019. (Foto: ZFW KIT)

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

PreisträgerInnen 2018

Seit dem Sommersemester 2016 verleiht die Fakultät den Heinrich-Hübsch-Preis. Mit dem nach dem Karlsruher Architekten und Hochschullehrer Heinrich Hübsch (1795-1863) benannten Preis werden Bachelorabsolventinnen und -absolventen für herausragende Abschlussarbeiten im Studiengang Architektur ausgezeichnet. Der Preis wird finanziert aus Mitteln der Heinrich Johannes und Maria Gertrud Hansen Stiftung.

 

 

Für ihre herausragenden Bachelorabschlussarbeiten wurden ausgezeichnet:

Yesim Kilicer
Entwurfsthema: Stadtbibliothek in Karlsruhe
hrsg. von Prof. Meinrad Morger

Jenny Niklasch
Entwurfsthema: Generation Gold, hrsg. von Prof. Marc Frohn

Hanna Sartorius
Entwurfsthema: Maison d’Artiste, hrsg. von Prof. Ludwig Wappner

Angelina Weigel
Entwurfsthema: Robust – Ein Haus für Musik und Bewegung, hrsg. von Prof. i.V. Martin Schmitt

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Bachelorverabschiedung am 18. Juli 2018 statt.

Herzlichen Glückwunsch!

Heinrich-Hübsch-Preise 2017

Zum Sommersemester 2017 hat die Fakultät zum zweiten Mal den 2016 neu eingeführten Heinrich-Hübsch-Preis verliehen. Mit dem nach dem Karlsruher Architekten und Hochschullehrer Heinrich Hübsch (1795-1863) benannten Preis werden Bachelorabsolventinnen und -absolventen für herausragende Abschlussarbeiten im Studiengang Architektur ausgezeichnet. Der Preis wird finanziert aus Mitteln der Heinrich Johannes und Maria Gertrud Hansen Stiftung.


 

Die ersten Preisträger*innen sind:

Ruth Meigen
Für ihre Bachelorabschlussarbeit zum Thema:
Das Rathaus ist tot. Es lebe das Rathaus!

hrsg. von Prof. Marc Frohn
 
Simon Waschto
Für seine Bachelorabschlussarbeit zum Thema:
Klangraum Ljubljana 
hrsg. von Prof. Ludwig Wappner
 
Nelli Fritzler
Für ihre Bachelorabschlussarbeit zum Thema:
PHILEMON UND BAUCIS 
Metamorphose am Nymphengarten 

hrsg. von Prof. i.V. Andreas Krawcyk
 
Sarah Moser
Für ihre Bachelorabschlussarbeit zum Thema:
Stadthaus in Karlsruhe
hrsg. von Prof. Meinrad Morger


Die Preisverleihung fand im Rahmen der Bachelorverabschiedung am 19.07.2017 statt. 

Herzlichen Glückwunsch!

Heinrich-Hübsch-Preise 2016

Zum Sommersemester 2016 hat die Fakultät erstmals den neu eingeführten Heinrich-Hübsch-Preis verliehen. Mit dem nach dem Karlsruher Architekten und Hochschullehrer Heinrich Hübsch (1795-1863) benannten Preis werden ab sofort Bachelorabsolventinnen und -absolventen für herausragende Abschlussarbeiten im Studiengang Architektur ausgezeichnet.


 

Die ersten Preisträger*innen sind:

Jonas Lauinger
Für seine Bachelorabschlussarbeit zum Thema "Der Vollzug" (hrsg. von Prof. Marc Frohn).

Fabian Jaugstetter
Für seine Bachelorabschlussarbeit zum Thema "Filmpalast in Wien" (hrsg. von Prof. Ludwig Wappner).

Dagmar Schopp
Für ihre Bachelorabschlussarbeit zum Thema "Geschichtete Stadt" (hrsg. von Prof. Daniele Marques).

Janosch Weber
Für seine Bachelorabschlussarbeit zum Thema "Werkpalast / Wohnfabrik" (hrsg. von Prof. Walter Nägeli).
Die Preisverleihung fand im Rahmen der Beachelorverabschiedung am 20.07.2016 statt. Der Preis war in diesem Semester mit jeweils 200 Euro dotiert.

Herzlichen Glückwunsch!