english  | Home | Impressum | Datenschutz | KIT
Fakultät
Fakultät

V.l.n.r.: Prof. Dr. Oliver Jehle, Prof. Dr. Georg Vrachliotis, PD Dr. Annemarie Jaeggi und Prof. Dirk Hebel

Verleihung der Ehrendoktorwürde an Frau PD Dr. Annemarie Jaeggi durch die KIT-Fakultät für Architektur in Karlsruhe 

Festakt an der KIT-Fakultät für Architektur

Am 6. November 2019 wurde Frau PD Dr. Jaeggi für ihre herausragenden Verdienste um die an der Fakultät für Architektur am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vertretenen Lehr- und Forschungsgebiete der Kunst-, Design-, Bau und Architekturgeschichte die Ehrendoktorwürde verliehen.
 

Frau Dr. Annemarie Jaeggi gilt in internationalen Fachkreisen als eine der renommiertesten Architektur- und Kunsthistorikerinnen für das 20. Jahrhundert, insbesondere durch ihre Expertise für die Epoche der Weimarer Republik mit Schwerpunkt Walter Gropius sowie im Bereich der Denkmalpflege und des Ausstellungswesens.
Seit 2003 ist sie Direktorin am Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin. 
 
Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung besitzt die weltweit größte Sammlung zur Geschichte des Bauhauses (1919-1933). Es erforscht, präsentiert und vermittelt die Geschichte und Wirkungen des Bauhauses, der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert. Anlässlich von 100 jahre bauhaus wurde vor Kurzem die Jubiläumsausstellung „original bauhaus“ in der Berlinischen Galerie eröffnet, die sich bereits zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat und bis 27. Januar 2020 zu sehen ist.
 
Frau Dr. Jaeggi ist der Stadt Karlsruhe und insbesondere der KIT-Fakultät für Architektur eng verbunden: Von 1992 bis 2001 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Karlsruhe, hat sich 2001 zum Thema „Walter Gropius und der Siedlungsbau der Weimarer Republik“ dort habilitiert und konnte im Jahr 2002/03 die Vertretung der Professur am Institut Baugeschichte sowie die kommissarische Leitung des Südwestdeutschen Archivs für Architektur und Ingenieurbau (saai) übernehmen – ehe sie das Angebot bekam, die Leitung des Bauhaus-Archivs in Berlin zu übernehmen.
 
Frau Dr. Jaeggi war federführende Kuratorin der Ausstellung „Egon Eiermann (1904-1970) – Die Kontinuität der Moderne“ in der Städtischen Galerie Karlsruhe, eine im Jahr 2004 stattfindende Retrospektive anlässlich des 100. Geburtstags Egon Eiermanns, in Zusammenarbeit mit dem Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau Karlsruhe (saai). Aufgrund ihres enormen Erfolgs wurde die Ausstellung im Anschluss auch im Bauhaus-Archiv zu Berlin sowie im Neuen Museum in Nürnberg gezeigt. 
 
Der Festakt zur Verleihung der Ehrendoktorwürde fand am Mittwoch, 6. November 2019, 18 Uhr im Fritz-Haller-Hörsaal der KIT-Fakultät für Architektur, Englerstraße 7, 76131 Karlsruhe statt.
 
Nach Grußworten von Dekan Prof. Dirk E. Hebel, Prof. Dr. Alexander Wanner (Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten am KIT) und Prof. Dr. Oliver Jehle (Fachgebiet Kunstgeschichte) folgte die Laudatio von Prof. Dr. Georg Vrachliotis (Fachgebiet Architekturtheorie) in der er die besonderen Verdienste der Ausgezeichneten insbesondere hinsichtlich der Vergegenwärtigung des Bauhaus-Erbes hervorhob.
 
In ihrem Festvortrag „Architektur und Geschichte. Ein Plädoyer.“ ging Annemarie Jaeggi, mit Bezug auf Pierre Bourdieus Feldtheorie und die darin definierten Kapitalsorten, auf die Überschneidungen und Wechselwirkungen der Felder Architektur und Kunstgeschichte ein, und wie sich die Akteur*innen dieser Feldern sich seit jeher beeinflussen.
 
Die KIT-Fakultät für Architektur freut sich außerordentlich im 100. Jubiläumsjahr des Bauhauses, die herausragenden Verdienste von Frau Jaeggi in Kunst-, Design-, Architektur- und Baugeschichte durch eine Promotion ehrenhalber zu würdigen. 
 
Die Veranstaltung wurde musikalisch begleitet von Eyal Heimann (Cello) und Uriah Tutter (Cello).