Fakultät für Architektur

Neu an der Fakultät!

Christian Inderbitzin vertritt seit Beginn des Sommersemesters 2020 die Professur Stadt und Wohnen

 

„Die Stadt und das Wohnen betreffen wesentliche, ja existentielle Bereiche unserer alltäglichen Lebenswelt: die öffentliche Sphäre der Stadt als komplexe, sozio-ökonomische Organisationsform und die private Sphäre des Wohnens als das ursprünglichste und primärste Bedürfnis des Menschen.“ (Christian Inderbitzin)

Christian Inderbitzin wurde 1977 in Kilchberg bei Zürich geboren. Nach einer Maturität am Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium Rämibühl in Zürich studierte er von 1997 bis 2004 Architektur an der ETH Zürich. Er diplomierte mit einer freien Arbeit am ETH Studio Basel bei den Professoren Jacques Herzog und Pierre de Meuron. Auf eine kurze Mitarbeit im Büro Meili, Peter Architekten folgte die wissenschaftliche Mitarbeit von 2005 bis 2015 am ETH Studio bei den Professoren Roger Diener und Marcel Meili. Parallel dazu erfolgte die Gründung des eigenen Architekturbüros zusammen mit Elli Mosayebi und Ron Edelaar.

Die breit angelegte Tätigkeit des Büros umfasst den Entwurf und die Realisierung von Bauprojekten, städtebauliche Planungen, Ausstellungen und Publikationen. Einen Schwerpunkt in Forschung, Lehre und Praxis bildet der Wohnungsbau. Ron Edelaar, Elli Mosayebi und Christian Inderbitzin wurden 2014 in den Bund Schweizer Architekten aufgenommen. Christian Inderbitzin unterrichtete 2011 an der TU Graz, 2015/2016 an der EPF Lausanne, 2017/2018 gemeinsam mit Ron Edelaar und Elli Mosayebi an der ETH Zürich sowie 2019 an TU München. 2019 wurde er mit dem Swiss Art Award ausgezeichnet. Die Projekte von Edelaar Mosayebi Inderbitzin wurden vielfach publiziert, ausgezeichnet und ausgestellt.

Nähere Informationen zur Praxis und zu Projekten finden sich auf: http://www.emi-architekten.ch

Zum Fachgebiet Stadt und Wohnen