Fakultät für Architektur

FUTURE PLEASURES in Zeiten der Corona-Krise


Call for Papers and Pictures an alle Angehörigen der KIT-Fakultät für Architektur 

Wir hatten für den Diskursteil des Jahrbuchs 2020 unter dem Thema FUTURE PLEASURES nach Beiträgen zu der Frage gesucht, ob es in Zeiten der permanenten Krise (und damit war vor allem die Klimakrise gemeint) für die Architektur noch ein relevantes Ziel sein kann, Vergnügen und Freude zu bereiten. (Den vollständigen 
Call finden Sie hier.)

Seit diesem Aufruf hat sich die Lage noch einmal grundlegend geändert. Die Covid 19-Pandemie hat die Welt fest im Griff und unser aller Leben hat sich von einem Tag auf den anderen radikal verändert.  Viele ehedem ehrenwerte Vergnügungen gelten jetzt als rücksichtslos und unverantwortlich. Das soziale Miteinander, dessen Gestaltung und Förderung ein wesentliches Movens von Architektur und Stadtplanung ist, ist zum Risiko geworden. Werden die aktuellen Herausforderungen einen dauerhaften Einfluss auf Architektur und Stadtplanung haben? Oder hoffen wir insgeheim, dass der 
ganze Spuk in ein paar Monaten wieder vorbei ist? 

Wir möchten das Jahrbuch nutzen, um diese Fragen möglichst breit zu diskutieren. Dabei geht es nicht um wissenschaftlich fundierte Erörterungen oder grundsätzliche Positionen. Wir wünschen uns spontane Stellungnahmen aus der jeweiligen Perspektive des eigenen Fachgebiets und der eigenen Lebenswirklichkeit; diese dürfen spekulativ, gewagt, pointiert und provokant sein. Das Thema FUTURE PLEASURES ist aktueller denn je.  Wir wünschen uns ein facettenreiches Bild davon, wie die Architektur damit kreativ und spontan umgeht. Beiträge sollten zwischen 750 und 3.000 Zeichen inkl. Leerzeichen haben und bis zum 15.04.2020 als unformatiertes doc-Dokument an frank.metzger∂kit.edu gesendet werden. Je nach Umfang der Einreichungen können drei bis acht Beiträge in das Jahrbuch aufgenommen werden.

Unabhängig davon möchten wir Sie außerdem einladen, uns ein Foto Ihres Home-Office-Arbeitsplatzes zu schicken, um so die veränderten Arbeitsbedingungen abzubilden, unter denen dieses Jahrbuch und das kommende Semester entstehen. Ihr Foto sollte etwas von der Atmosphäre Ihres Arbeitsplatzes zeigen. Inszenierungen sind möglich. Personen sollen nicht abgebildet werden. Die eingehenden Fotografien werden als Bildcollage (ohne Namensnennung) auf ein bis zwei Doppelseiten des Jahrbuchs abgedruckt. 
Senden Sie Ihr Foto in der höchsten vorliegenden Auflösung bis zum 15.04.2020 an frank.metzger∂kit.edu

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.
Bleiben Sie gesund.



Die Jahrbuch-Redaktion

26.03.2020