Studienhandbuch
Architektur und Kunstgeschichte in Karlsruhe studieren

Mit unserem Studienhandbuch möchten wir einen Überblick über das Studienangebot der KIT-Fakultät für Architektur vermitteln und Sie für ein Studium in Karlsruhe begeistern.

Download
Studienrende in Ausstellung Studienwerkstatt_Fotografie
Lehr­ver­an­staltungen im Sommer 2022
Motiv
Solidarität mit der Ukraine

Stellungnahme des Fakultätsvorstands

Mehr dazu

Über uns

Die Geschichte der Fakultät geht auf die Gründung der Universität Karlsruhe im Jahr 1825 zurück. In der Tradition der Karlsruher Architekturfakultät stehen zahlreiche bekannte Namen: von Friedrich Weinbrenner und Johann Gottfried Tulla über Heinrich Hübsch bis hin zu Persönlichkeiten wie Egon Eiermann, Fritz Haller und Dieter Kienast. Heute garantieren 21 Professuren und ein breit aufgestellter Lehrkörper eine praxisorientierte und zeitgemäße Lehre für die rund 1.000 Studierenden. Die Lehrstühle sind in vier Instituten organisiert: Entwerfen, Kunst und Theorie, Entwerfen und Bautechnik, Entwerfen von Stadt und Landschaft sowie Kunst- und Baugeschichte. Sie bieten eine breit gefächerte Lehre mit der Möglichkeit, eigene Schwerpunkte zu setzen. Eine internationale Gastprofessur erweitert jedes Wintersemester das Lehrangebot.

Mehr erfahren

Aktuelles

Bias-PosterR+E
Architectural Biases

Based on a continuously growing database of built architectural references built by students of the Professur Raum und Entwerfen, the exhibition "Architectural Biases" is a reflection upon the project choices that the online archive embodies.
Foyer, 1. Floor, 23.05. till 19.06.2022

Mehr dazu
RoofKITRoofKIT
RoofKIT: Kreislaufgerecht und nachhaltig bauen

Team des KIT plant, entwirft und baut bei internationalem Hochschul-Bauwettbewerb ein energieeffizientes und kreislaufgerechtes Gebäude. Ausstellung im Zukunftsraum Karlsruhe.

Mehr dazu
Riccardo La MagnaBernd Seeland
Antrittsvorlesung Prof. Dr. Riccardo La Magna

Die KIT-Fakultät für Architektur lädt ein zur Antrittsvorlesung von Dr. Riccardo La Magna, Professor für Tragwerksplanung und Konstruktives Entwerfen.
Mittwoch, 25. Mai 2022, 19 Uhr
Fritz-Haller-Hörsaal

Mehr dazu
Madeleine KesslerMadeleine Kessler
New at the Department

The London based architect, curator and urban designer Madeleine Kessler is guest professor of the Wüstenrot-Stiftung in the summer semester 2022.

Mehr dazu
Skizzenwerk
Skizzenwerk CO-CREATION

Die von Architekturstudierenden des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) organisierte Vortragsreihe startet am 01. Juni mit einem Vortrag von Susanne Graner, vom Vitra Design Museum.
Mittwochs, 19 Uhr, Fritz-Haller-Hörsaal

Mehr dazu
Doppelmaster
Praxis und Lehre. Regards croisés

Veranstaltungsreihe zum 10. Jubiläum des Deutsch-Französischen Doppelmasters „Bauen und Planen im internationalen Kontext“
5. Mai bis Juli 2022

Mehr dazu
Caroline KarmannAlain Herzog
Neu an der Fakultät: Prof. Dr. Caroline Karmann

Dr. Caroline Karmann hat ab dem Sommersemester 2022 die Professur Architecture and Intelligent Living am Institut Entwerfen und Bautechnik inne.

Mehr dazu
Publikationen
Die Karlsruher Architekturvorträge

Jedes Semester geben Architektinnen und Architekten im Rahmen einer öffentlichen Vortragsreihe Einblick in ihre Arbeit.
 

Mehr erfahren
SAAI
SAAI - Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau

Das Südwestdeutsche Archiv für Architektur und Ingenieurbau zählt zu den wichtigsten Einrichtungen seiner Art in Deutschland. 

Mehr erfahren

Kommende Veranstaltungen

GRAFFITI – Ausstellung des Fachgebiets Kunstgeschichte

GRAFFITI – Ausstellung des Fachgebiets Kunstgeschichte

23.05.2022KIT-Fakultät für Architektur Englerstraße 7 Gebäude 20.40, 1. OG, Flur West
Das „Informationssystem Graffiti in Deutschland“ (INGRID) ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Kooperationsprojekt des Fachgebiets Kunstgeschichte am KIT und der Germanistischen Sprachwissenschaft der Universität Paderborn. Aufgabe und Ziel des Projekts bestehen darin, Graffiti-Bildbestände zusammenzutragen, sie in einer Datenbank zu erfassen und der wissenschaftlichen Forschung zugänglich zu machen.
Die INGRID-Datenbank enthält ca. 150.000 Fotos von den frühen 1980er Jahren, als die Graffiti-Bewegung von den USA ausgehend Europa erfasste, bis heute. Unter den Bildbeständen der INGRID-Datenbank befinden sich die Sammlung des Ethnologen Peter Kreuzer aus dem Stadtarchiv München (1983-1985), ferner Bildersammlungen, die im Rahmen behördlicher Ermittlungen entstanden, wie der Bestand der Polizei Mannheim (1998-2014) und den Bestand der Polizei Köln (seit 2013), und die Sammlung des Graffiti-Galeristen Dirk Kreckel (1999-2015).
Die Ausstellung zeigt Beispiele aus diesen Beständen, wobei aus der Sammlung Kreckel schwerpunktmäßig Graffitis aus Karlsruhe zu sehen sein werden.
09.05.-23.05.2022
Zugänglich während der Öffnungszeiten des Gebäudes
 
Foto: PRiESt (Ausschnitt) (Fotograf: Dirk Kreckel), aus: Papenbrock, Martin/Tophinke, Doris/Oevel, Gudrun (2016–): INGRID – Informationssystem Graffiti in Deutschland. https://www.uni-paderborn.de/forschungsprojekte/ingrid/.  

zum Eventkalender